Induktionskochfeld Test von Experten – Testberichte zusammengefasst!

kochfeld-banner

Schön, dass du zu unserer Seite, Induktionskochfeld-Testberichte.de, gefunden hast. Auf der Seite stellen wir Testberichte zu Induktionskochfeldern von bekannten Test-Einrichtungen vor, um den Überblick über den Markt zu erleichtern. Die Produkte haben wir allerdings nicht selber getestet. Hier findest du lediglich unsere Favoriten aus den Recherchen sowie die dazugehörigen, verfügbaren Testberichte 🙂 Aber nun zum eigentlich Thema: Essen ist was feines – ich denke da stimmt uns jeder zu! Vor allem das eigene Kochen bietet so viele Vorteile und schmeckt auch noch wesentlich besser, als das ganze Fertigzeug, welches zudem auch noch sehr ungesund ist. Um das Kochen zu vereinfachen gibt es tausende von Küchengeräten und Gadgets, die gewisse Prozesse beim Kochen vereinfachen und optimieren sollen. Doch die Grundlage ist natürlich die Kochplatte, auf welcher die Zutaten für’s Essen erhitzt werden. Hier hat man die Wahl zwischen einem klassischen Gasherd, einem Elektroherd oder womit wir uns auf dieser Seite beschäftigen – ein Induktionskochfeld. Induktionskochplatten haben den entscheidenden Vorteil, dass diese binnen weniger Sekunden erhitzt sind, was den Vorgang zusätzlich deutlich verschnellert. Aber neben diesem Effekt gibt es noch viele weitere Vorteile, wie z.B. der geringere Stromverbrauch, die den Kauf eines solchen Induktionskochfeldes rechtfertigen. Mit diesen setzen wir uns auf dieser Seite unter anderem auch auseinander. Doch zuerst möchten wir Ihnen empfehlenswerte Produkte aus dem Induktionskochfeld Test vorstellen.

Von Kunden empfohlen

* am 8.08.2017 um 14:21 Uhr aktualisiert

* am 8.08.2017 um 14:21 Uhr aktualisiert

Empfehlenswerte Induktionskochfelder diversen Tests

Induktionskochfelder sind in deutschen Haushalten ein sehr beliebtes Thema. Immer mehr Leute steigen auf die ernergie- und zeitsparende Induktionskochplatte um. Denn es gibt viele Punkte, die für diese Produktklasse sprechen. Zumal die Kosten sich auch in Grenzen halten und man hier sogar häufig noch den ein oder anderen Euro sparen kann. Auf lange Sicht gesehen spart man aufgrund des stromsparenden Effekts sowieso. Doch dazu später mehr. In dem Induktionskochfeld Test wurden zahlreiche Modelle von diversen Anbietern in unabhängigen Testberichten genauer unter die Lupe genommen und in Hinsicht auf Dinge wie z.B. Preis-Leistungs-Verhältnis, Stromverbrauch oder Qualität und Verarbeitung geprüft. Diese Testberichte liegen uns vor, sodass wir Ihnen die wichtigsten Details und Ergebnisse auf dieser Seite präsentieren möchten. Hier sind die 3 Testsieger aus über 15 verschiedenen Induktionskochfeld Testberichten.

Siemens EH675FN27E

Induktionskochfeld TestAuch Siemens reiht sich bei den Herstellern für Induktionskochfelder ein. Das ist aber auch nicht wirklich verwunderlich, denn Siemens ist unter anderem auf Küchen- und Haushaltsgeräte spezialisiert. Wir befinden uns also im Fachgebiet, weshalb die Erwartungen grundsätzlich hoch sind, da man sehr gute Qualität von Siemens in diesem Bereich gewohnt ist. Den Erwartungen wird Siemens aber durchaus gerecht. In einem Induktionskochfeld Test der Stiftung Warentest wurde das Gerät mit der Note „Gut (1,9)“ bewertet. In sämtlichen Testkriterien wie z.B. Kochen, Stromverbrauch oder Sicherheit konnte die Induktionskochplatte sehr überzeugen. In einem weiteren Test der Fachzeitschrift „Konsument“ belegte das Modell von Siemens von 10 getesteten Produkten den dritten Platz. Ein sehr solide Leistung also! Aber auch die Erfahrungsberichte der Kunden sprechen Bände. Das Gerät kann sich durch ausgezeichnete Bewertungen auszeichnen. Die Reinigung gestaltet sich sehr einfach, die Handhabung und Bedienung ist sehr einfach und die Platte erhitzt die Töpfe dank der Induktionstechnik sehr schnell. Dank der Boosterfunktion bringt das Kochfeld 8 Liter Wasser in kürzester Zeit zum Kochen. Auch die Optik und das Design stellt die Kunden sehr zufrieden und stimmte diese bereits beim ersten Anblick positiv. Fast alle Kunden sind mit der Leistung so sehr zufrieden, dass diese die Induktionskochplatte wärmstens weiterempfehlen.

 Bosch PIB645B17E

Induktionskochfeld TestberichteEin weiteres Produkt, welches in einem Induktionskochfeld Test genauer unter die Lupe genommen wurde, ist das Modell „PIB645B17E“ von dem bekannten Hersteller Bosch. Bosch ist ohnehin ein sehr vertrauenswürdiger und zuverlässiger Hersteller in diversen Bereichen. Unter anderem hat sich auch die Stiftung Warentest in einem Testbericht das Gerät angeschaut. Hier konnte das Modell mit einem Testergebnis von „Gut (1,8)“ abschneiden. Die Kocheigenschaften, der Stromverbrauch, die Handhabung sowie Sicherheitsfaktoren konnten im Test sehr überzeugen. Neben der Stiftung Warentest gab es aber noch einen weiteren ausführlichen Testbericht, bei welchem das Kochfeld ebenfalls wieder mit „Gut“ abschneiden konnte. Hier wurden ebenfalls die Testkriterien wie das Kochen oder der Stromverbrauch sehr ordentlich bewertet. Doch was sagen die Kunden in ihrem Induktionskochfeld Test? Nun – auch die Kunden sind größtenteils sehr zufrieden mit ihrer Anschaffung. Die Platte wird sehr schnell heiß und der Boden des Topfes oder von der Kochpfanne wird gleichmäßig erhitzt. Die Induktionskochplatte lässt sich trotz fettiger und nasser Hände sehr gut bedienen. Hier sind noch ein paar technische Details auf einen Blick:

  • Leistung: 1800 Watt
  • Produktabmessung: 51,3 x 58,3 x 5,7 cm
  • Gewicht: 11 Kg
  • Farbe: Schwarz
  • Anschlüsse: 1x Kraftstrom & 1x Lichtstrom

 Rommelsbacher CT 2100/IN

Induktionskochfelder im TestEine etwas andere und vor allem sparsame Alternative bietet der Hersteller Rommelsbacher mit seinem Induktionskochfeld CT 2100/IN. Mit einem Preis von gerade mal unter 100€ (Stand: 17.10.16) ist die Induktionskochplatte vor allem interessant für all die, die eigentlich nur ein Indutkionskochfeld benötigen und etwas Geld sparen möchten. Aber auch für diejenigen, die gar nicht so viel Platz in der Küche haben, ist die Alternative sehr attraktiv. Denn mit den kleinen Abmessungen, passt die Platte nahezu überall hin. In einem Test von dem bekannten „Testmagazin“ erzielte das Gerät in einem Induktionskochfeld Test die Note „Sehr gut (1,5)“. Vor allem Powerboost-Funktion sowie weitere technische Highlights sind positiv im Test aufgefallen. Etwas in der Kritik standen niedrige Temperaturen. Die Erfahrungsberichte sind größtenteils ebenfalls sehr positiv. Doch man muss dazu anmerken, dass viele der Kundenrezensionen durch gesponserte Produkte unterstützt worden sind. Dennoch ist den Produkttestern völlige Meinungsfreiheit überlassen.  Vor allem die technischen Produktdetails und der Umfang von Funktionen konnte die Tester überzeugen. Hier sind einige der Funktionen und Details noch mal auf einen Blick:

  • Leistung: 230 V – 2100 Watt
  • Farbe: Schwarz / Edelstahl
  • Hochwertiges LED Display
  • 12 Leistungsstufen
  • Zwei Warmhaltestufen
  • Topferkennung
  • Restwärmeanzeige
  • 180 Min. Zeitschaltuhr
  • Lock-Taste gegen unabsichtliche Benutzung

 Umfassender Ratgeber und Merkmale rund um dem Induktionskochfeld Test

Zuallererst sollten Sie ihr vorhandenes Kochgeschirr prüfen. Nehmen Sie dazu einfach einen Magneten, diesen halten Sie unter ihren Kochtopf oder die Pfanne in der Mitte. Bleibt der Magnet haften, sind Ihre Töpfe und Pfannen für ein Induktionskochfeld geeignet. Hält er nicht, dann benötigen Sie neues Kochgeschirr. Da man eine Induktionskochplatte auch getrennt von einem Backofen installieren kann, benötigen Sie nur ein paar Maße für den Platz, den Sie für Ihre Herdplatte vorgesehen haben. Sie sind unabhängig damit, lediglich der Stromanschluss muss dort vorliegen.

Automatische Topferkennung

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt den Sie beim Kauf eines Induktionskochfeldes beachten können, ist die automatische Topferkennung. Es gibt Felder mit entsprechenden Sensoren die überprüfen ob ein Topf oder Pfanne auf dem Feld steht, welches Sie gerade einschalten. Dass bietet wieder eine gewisse Sicherheit, da das Induktionskochfeld nur die magnetischen Wellen abgibt, wenn auch tatsächlich ein Topf auf dem Herd steht. Ein unnützes aufheizen kommt so nicht zu Stande und der Energieverbrauch wird auch nicht in die Höhe getrieben.

Vorsicht geboten bei Schwangerschaft und Herzschrittmachern

Ein ganz wichtiger Aspekt, welcher unbedingt beim Kauf beachtet werden sollte, ist ob Sie eventuell schwanger sind oder einen Herzschrittmacher tragen. Das Induktionskochfeld strahlt elektromagnetische Wellen aus, also auch die Umgebung bekommt davon etwas ab. Die Risiken für Schwanger und ihr ungeborenes Kind sind nicht ausreichend erforscht. Aber es kann nicht ausgeschlossen werden das Mutter und Kind ohne Schäden bleiben. Wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen, ist die Gefahr, dass die Strahlung der Induktionskochplatte den Schrittmacher stört, enorm und das kann zu lebensgefährlichen Situationen führen. Bitte achten Sie darauf. Die Meinungen bezüglich dieser Thematik sind sehr umstritten. Das Problem ist, dass hier keine Langzeitstudien vorliegen, die genaue Aussagen zulassen. Deshalb sollte hier Vorsicht gewährt sein, wenn man in der betroffenen Situation ist. Aber darauf gehen wir am Ende noch mal kurz ein.

Zusätzliche Powerfunktionen im Induktionskochfeld Test

Es gibt auch Induktionskochplatten die eine Art Powerschalter haben, damit können Sie ein Feld, das Sie gerade benutzen, in der Leistung kurzzeitig erhöhen. Bedenken Sie aber dabei, dass sie dann ein anderes Feld kurzzeitig mit weniger Leistung haben. Sie haben hier die Möglichkeit sich so einen Wasserkocher zu ersetzen. Da mit dieser kurzzeitigen Mehrleistung tatsächlich die Möglichkeit besteht Wasser schneller als mit dem Wasserkocher zu erhitzen.

Vorteile eines Induktionskochfeldes gegenüber dem Gas- oder Elektroherd?

Um die Vorteile gegenüber anderen Geräten zu beleuchten, ist es empfehlenswert, wenn man die Funktionsweise von einer Induktionskochplatte ein wenig kennt, was der Induktionskochfeld Test ebenfalls voraussetzt. Bei einem Induktionskochfeld finden sich unter einer Glaskeramikplatte eine Magnetspule, Kondensatoren und Schalttransistoren versteckt. Diese sorgen dafür, dass ein Magnetfeld entsteht, welches mit dem Kochgeschirr reagiert. Die dabei entstehende Wärme wird so direkt zu dem, auf der Induktionskochplatte befindlichem Geschirr geleitet. So entsteht kaum Wärmeverlust, da die Glaskeramikplatte sich nur dort erwärmt, wo auch ein entsprechender Topf steht. Die Induktion funktioniert mit allen metallischen und elektrisch leitenden Töpfen. Vorteilhaft wäre aber ein magnetischer Topf, dieser arbeitet am besten mit der Induktionskochplatte zusammen und erreicht so die beste Wärme. Übrigens: passend zum Induktionskochfeld benötigt man natürlich auch noch einen Backofen, der qualitativ hochwertig ist und die Ausstattung in der Küche mit dem Kochfeld vollkommen macht. Die besten Einbaubacköfen gibt hier im Einbaubackofen Test. Eine Alternative zum Einbaubackofen stellt auch der Dampfbackofen dar. Auf der Seite Dampfbackofen Test findest du einige tolle Geräte im Vergleich.

Sparsam und effizient

Ein Induktionskochfeld ist sparsam, es verbraucht wesentlich weniger Energie als z. B. ein Elektroherd. Das kann durch das punktgenaue erhitzen und das schnellere Aufheizen der Induktionskochplatte gewährleistet werden. Gleichzusetzen ist der Fakt, dass das Induktionskochfeld genauso schnell und effektiv arbeitet wie ein Feld von einem Gasherd. Die Induktionskochplatte benötigt dafür aber keinen Gasanschluss, lediglich Strom.

Ein Gasherd ist bekannt dafür, dass er schnell erhitzt und die Temperatur durch den Brenner sehr gut und stufenlos regulierbar ist. Außerdem kühlt er recht schnell wieder ab und bietet so keine Verbrennungsgefahr mehr, nach dem kochen. Dafür kann ein Gasherd nicht in jeder Wohnung betrieben werden, da dieser einen Gasanschluss benötigt. Die offenen Flammen bieten ein erhöhtes Sicherheitsrisiko, die Reinigung gestaltet sich etwas schwierig, die Umgebungstemperatur ist beim Kochen höher und die Griffe der Töpfe und Pfannen erhitzen sich oft sehr stark mit.
Ein Elektroherd ist bekannt dafür, dass er in jeder Wohnung nutzbar ist, Speisen gut warmhalten kann und gut zu reinigen ist. Das Sicherheitsrisiko bei einem Elektroherd liegt in den heißen Platten, die eine gewisse Zeit benötigen um sich abzukühlen. Auch das erwärmen der Platte dauert wesentlich länger und im Verbrauch ist ein Elektroherd nicht gerade sparsam.

Induktionskochfeld vereinigt praktische Vorteile

Das Induktionskochfeld nimmt praktisch die Vorteile des Gasherdes und die Vorteile des Elektroherdes zusammen. Die Induktionskochplatte kommt schnell auf Temperatur und lässt sich stufenlos regulieren. Die Platte wärmt nicht nach und bietet dadurch kein Sicherheitsrisiko. Die offenen Flammen entfallen und eine heiße Herdplatte gibt es auch nicht mehr. Weiterhin ist das Induktionskochfeld sehr sparsam im Unterhalt und lässt sich einfach und schnell reinigen, anbraten kann auf der Glaskeramikplatte nichts. Falls es Sie genau interessiert, welcher Effekt hinter solch einem Induktionsfeld steckt, der kann sich mal dieses Video anschauen:

 Abschließend zum Induktionskochfeld Test

Alles in allem sollten Sie nun ungefähr wissen, worauf es beim Kauf eines Induktionskochfeldes ankommt und was Sie beachten sollten. Die Auswirkungen von Induktionskochfeldern auf eine Schwangerschaft oder beispielsweise einen Herzschrittmacher sind stark umstritten. Wie bei dem Kauf eines Dampfbackofen gibt es auch hier einige Dinge zu beachten. Hersteller schreiben Warnhinweise in ihre Betriebsanweisungen um sich abzusichern. Viele sind der Meinung, dass ein Abstand von 15 cm in etwa reichen würde und die Risiken von schnurlosen Telefonen beispielsweise sogar höher sind. Das Problem ist nun, dann einfach keine aussagekräftigen Langzeitstudien zur dieser Thematik vorliegen. Wir empfehlen daher, dass wenn Sie betroffen sind, sich ausreichend noch einmal in dieses Thema einlesen und sich spezielle Beratung suchen oder vielleicht einfach gänzlich auf diese Platten verzichten. Ansonsten sind die Geräte aus dem Induktionskochfeld Test sehr empfehlenswert und konnten in sämtlichen Testberichten überzeugen. Falls keines der Geräte für Sie passend sein sollte, wissen Sie ja nun, was Sie beim Kauf beachten müssen!

Partner: Heißluft Küche

Heißluft Friteusen sind derzeit der neueste Trend. Auch einer unserer Partner springt auf diesen Trend mit auf und beschäftigt sich viel mit dem Thema „Kochen mit der Heißluft Friteuse“! Wenn du ebenfalls eine Heißluft Friteuse hast und nach tollen Heißluft Friteusen Rezepten suchst, dann schau hier vorbei!